Therapiemöglichkeiten

Name

Beschreibung

Informant/ Link zu weiteren Informationen

 

Autismusspezifische Therapien siehe diese Liste

 

zusätzlich hilfreiche Anwendungen/ Fördermöglichkeiten

AIT

Die Aufmerksamkeits-Interaktions-Therapie geht von der Annahme aus, dass Störungen der sozialen Interaktion, wie sie bei Menschen mit Autismus vorliegen, bedingt sind durch Störungen der Aufmerksamkeit oder anders formuliert, der Störung des Reagierens auf die soziale Umwelt.

 

AVWF

Audio-Visuelle-Wahrnehmungs-Förderung

Ulrich Conrady

FC

gestützte Kommunikation

Wikipedia

Mimik lesen lernen

Ein Bericht über das Lesen von Gesichtern und die Schwierigkeiten, die Betroffene aus dem Autismus-Syndrom-Spektrum haben. Es wird gezeigt, wie eine Software entsteht, die helfen soll Gesichter besser zu lesen.

Isabel Dziobek, Psychologin FU Berlin

TEACCH- Programm

TEACCH ist keine bloße Therapiemethode. Der Name „TEACCH“ steht für „Treatment and
Education of Autistic and related Communication handicapped CHildren“ und ist die
Bezeichnung für das staatliche Autismus-Programm im US Bundesstaat North Carolina.

Team-Autismus

PECS

PECS ist ähnlich wie TEACCH und bedeutet Picture Exchange Communication System. Diese Methode greift die APP “LetMeTalk auf.

LetMeTalk - die APP

 

 

 

Hier sind unter anderem Therapien aufgeführt, mit denen wir eigene gute Erfahrungen gemacht haben oder über die uns Anwender, Fachleute oder Familienangehörige glaubhaft über positive Wirkungsweisen berichtet haben. Wenn Ihnen durch eigene Erfahrung, unkonventionelle Therapien bekannt sind, möchten wir hier darauf aufmerksam machen, um Ihre Erfahrung einem größeren Kreis zur Kenntnis zu geben.
Unsere Devise ist: Was einzelnen hilft, kann evtl. auch anderen helfen. 

Ein individueller - ganzheitlicher - therapeutischer - Ansatz ist unbedingt erforderlich.

Bericht einreichen

banner-m-Namen

 

Zuletzt geändert:
02/01/14